Systemgastronomiefachfrau/-mann EFZ: Die Lust aufs Essen wecken

Ob an Autobahnraststätten, in Flughäfen, Einkaufszentren oder Take-away-Betrieben: Das sind nur einige der Wirkungsstätten von Systemgastronomiefachpersonen. Sie sorgen für reibungslose Abläufe – mit ihren organisatorischen ebenso wie mit ihren gastronomischen Fähigkeiten.

Das Gastronomiekonzept eines Betriebes bildet die Grundlage für die Tätigkeiten der Systemgastronomiefachperson. Es legt fest, was ein Restaurant in einem Einkaufszentrum, einem Flughafen oder einem Spital anbietet, in welcher Form Speisen angerichtet und präsentiert werden und welche Aufgaben die Systemgastronomiefachfrau oder der Systemgastronomiefachmann dabei übernimmt.

Die Systemgastronomiefachperson bereitet oft Speisen vor den Augen der Gäste zu und richtet Teller appetitlich an. Gekonnt werden Speisen und Getränke in Theken und Vitrinen präsentiert, sodass der Gast Lust auf das Essen bekommt und zugreift. Sie beraten die Gäste über Speisen und Getränke. Und wenn einmal jemand nicht zufrieden ist, geht sie professionell auf die Anliegen ein.

Sie sind auch hinter den Kulissen tätig. Der Einkauf und das Bestellen von Lebensmitteln gehört ebenso zu den Aufgaben wie das fachgerechte Lagern der Produkte und die Einhaltung der Hygienevorschriften. Systemgastronomiefachpersonen erstellen Einsatzpläne für die Schichtarbeit, sorgen aktiv für Arbeitssicherheit und führen administrative Aufgaben aus.

Systemgastronomiefachpersonen haben direkten Kontakt mit ihren Gästen. Sie zeichnen sich durch einen freundlichen, hilfsbereiten Umgang mit den unterschiedlichsten Anliegen ihrer Kunden aus. Auch in hektischen Zeiten behalten sie eine positive Einstellung zu ihren Gästen und Arbeitskollegen.