Hotellerieangestellte/r EBA: Mit wachen Sinnen unterwegs

Sie wirken oft im Hintergrund: Doch durch ihre wichtige Arbeit tragen Hotellerieangestellte massgeblich dazu bei, dass Gäste sich in einem Hotel wohl fühlen und gerne zurückkehren.

Die Früchteschale auf dem Tisch des Hotelzimmers. Die lückenlos bestückte Minibar. Der blühende Jasmin in der Empfangshalle. Die Rosen bei der Rezeption. Die sauberen Tücher im Bad. Das Frühstücksbuffet mit den duftenden Köstlichkeiten. All das sind "Werke" von Hotellerieangestellten.

Hotellerieangestellte sind stets mit wachen Sinnen im Hotel unterwegs. Sie räumen die Zimmer auf und sorgen für Ordnung und Sauberkeit in Aufenthaltsräumen. Sie decken das Bett einladend oder veranlassen Reparaturen. Dem wachsamen Auge einer/eines Hotellerieangestellten entgeht nicht, wenn etwas fehlt, schmutzig oder defekt ist. 

Am Frühstücksbuffet bereiten Hotellerieangestellte Kaffee zu, richten Käse- und Wurstplatten an, füllen die Brotkörbe und wischen die Krümel regelmässig weg. Zusammen mit ihrem Team bereiten sie auch Räume mit der gewünschten Tisch- und Sitzordnung für Bankette, Tagungen und Seminare vor und stellen technische Geräte bereit.

Viele Aufgaben erledigen Hotellerieangestellte selbständig. Je nach Arbeitsort – auf dem Land, in der Stadt oder in einer Tourismusregion – schwanken die Arbeitszeiten stark und die Arbeitsbelastung ist saisonal unterschiedlich. Doch ob es gerade hektisch zugeht, besonders spät wird oder Gäste in grosser Zahl erscheinen; Hotellerieangestellte bewahren Ruhe, behalten die Übersicht und behandeln jedes Anliegen zuvorkommend.