Aufgrund des Entscheides des Bundesrates ist der Schulbetrieb eingestellt.

Bis zur Aufhebung dieser Massnahme durch den Bund werden keine überbetrieblichen Kurse durchgeführt.

Sobald der Schulbetrieb wieder aufgenommen werden kann, erhalten alle Lernenden neue Aufgebote!


Hotelkommunikationsfachfrau/mann EFZ: Die Allrounder in der Hotellerie

Hotelkommunikationsleute erfassen während der Lehre den Hotelbetrieb als Ganzes. Sie werden zu Beginn der Grundbildung in der Küche, der Hauswirtschaft und der Restauration eingesetzt und wechseln ab dem 3. Semester ins Front- und Back Office. Ab dem 4. Semester sind sie in der Gästebetreuung tätig und Ansprechperson für den Gast in allen Bereichen des Betriebs.

Hotelkommunikationsleute sind fähig, Geschäfts- und Arbeitsprozesse der Hotellerie und der Gastronomie ganzheitlich zu erfassen, zu organisieren und zu beurteilen. Sie zeichnen sich durch eine ausgeprägte Gästeorientierung aus und arbeiten selbstständig - hauptsächlich an der Réception und im Restaurant. Kennen sich in den Bereichen Beschaffung, Verkauf und Beratung aus.
Sie beraten und betreuen Gäste überzeugend und informieren sachgerecht in drei Sprachen. Sie achten dabei auf kulturelle Unterschiede und den persönlichen Auftritt. Sie kennen die Einflüsse und Zusammenhänge auf den Märkten und setzen Marketingmassnahmen zielorientiert ein. Sind zudem in der Lage, buchhalterische Arbeiten zu erledigen, werten statistische Kennzahlen aus und präsentieren sie adressatengerecht.

Hotelkommunikationsleutekennen die Anforderungen an die Lagerbewirtschaftung und stellen eine Auswahl von betrieblich relevanten Speisen her, um den Gast entsprechend beraten zu können. Sie wenden die gästebezogenen Serviceregeln an und organisieren die eigenen Arbeiten gemäss allgemeinen und betrieblichen Vorgaben rationell und gemäss den terminlichen Vorgaben. Die Standards der Arbeitssicherheit, des Gesundheitsschutzes, der Nachhaltigkeit, des Umweltschutzes, des Food waste und der Hygiene sind wichtige Bestandteile des Lehrplans.